2
Feb
2020
0

Die Jagd & Hund Messe 2020!

Auch in diesem Jahr ging es für mich, zum dritten Mal in Folge, auf die Jagd & Hund Messe in Dortmund. Aufgrund der immer höher werdenden Besucherzahlen am Wochenende, trat ich meine Reise dieses Jahr an einem Donnerstag an, um mich bei etwas weniger Andrang auf der Messe in Ruhe umzuschauen. Die Ausstellung bietet sowohl für Nicht- , Jung- und Altjäger oder Sportschützen und Hundebesitzer ein riesiges Informationsspektrum. Vor allem denjenigen die, die Jägerprüfung noch vor sich haben, empfehle ich dringend einen Besuch. Hier bekommt man erstmal einen Überblick, was die Jagd alles zu bieten hat bzw. was einen alles als Jäger erwarten kann oder wird. Sei es die Auswahl der Jagdschule, das Knüpfen jagdlicher Kontakte oder einfach das Vertrautmachen mit dem Thema.
Ich selbst nutze die Ausstellung hauptsächlich zum Sammeln neuer Ideen und um mich über Produkte und andere Jagdarten zu informieren. Vor Allem im Thema Hochsitzbau und Reviereinrichtungen, kann man sich hier einige Dinge abgucken und diese gegebenenfalls selbst in die Tat umsetzen. Inspirationen für Kanzeln, Wildkammern oder Wildverwertung gibt es hier zu genüge. Auch das Jagen in anderen Ländern und Breitengraden spielt auf der Jagd&Hund eine große Rolle.
Wer noch nicht weiß welche Waffe er später als Jungjäger mal führen möchte oder sogar welches Revierfahrzeug er nutzen möchte, kann sich auf der Messe einen guten Erst-Eindruck verschaffen. Auch Schnäppchen sind jedes Jahr einige zu machen, denn oft werden viele Produkte mit Messepreisen angeboten.
Für das leibliche Wohl wird mit dem „Wild-Food-Festival“ in einer separaten Halle gesorgt. Die kulinarische Vielfalt der Zubereitung von Wild kommt hier besonders zur Geltung. Sogar Koch-Workshops zum Mitmachen werden angeboten.
Wenn man genug Zeit mitbringt, besteht die Möglichkeit sich Vorträge von erfolgreichen und bekannten Jagdexperten anzuhören und hier vielleicht den ein oder anderen Tip mitzunehmen.
Die Messe Jagd&Hund ist so vielfältig, dass ich noch etliche Seiten mit diesem Beitrag füllen könnte. Ich empfehle deshalb, einfach mal hinzufahren und sich selbst einen Eindruck zu verschaffen. Es lohnt sich mit Sicherheit. Wer sich so viel Stress wie möglich ersparen möchte, sollte die Messe unter der Woche besuchen und sich, sofern möglich, am besten den ganzen oder mehrere Tage dafür Zeit nehmen.
Meiner Meinung nach stellt die Jagd&Hund alles dar, was die Jagd zu bieten hat. Leute die der Jagd noch skeptisch gegenüber stehen, sollten eventuell mal einen Blick auf diese Ausstellung werfen. Das würde auf jeden Fall dazu beitragen, dass die Jagd nicht als das „Abknallen von Tieren“ gesehen wird, sondern dass noch weitaus mehr dahinter steckt.
Auch im nächsten Jahr werde ich selbstverständlich wieder vor Ort sein. 🙂

Horrido und Weidmannsheil!

 

Leave a Reply